Vom leiblichen Wohl getragen, liessen wir dann gemeinsam Ballons in die Lüfte steigen, um das Loslassen  noch mal symbolisch mit den Gästen zu zelebrieren. Die pinken und türkisen Ballons schwebten mit ihren Botschaften gen Himmel an diesem lauen Sommerabend - ein wunderschöner Moment der Berührung für uns. Einfach schön. Auch ein, zwei Irrläufer sorgten für Gelächter....  

 

Es wurde getanzt, gelacht, gemunkelt, Wetten abgeschlossen, das Lagerfeuer genossen, erzählt und.... die Djs bekommen an dieser Stelle auch noch einen besonderen Applaus. Sie haben das Wohnzimmer zur Tanzfläche aufgeschwungen. "Are You ready...? Party People? Ihr wart Spitze! Musik und Entertainment griffen ineinander wie Jing und Jang. Die Stimmung war bezaubernd, voller Glück und Inspiration.

 

 

 

DER SAMSTAG - Auszug (30.6.18)

 

Es gab in meinem Leben schönere Tage als diesen. Nachdem wir uns mit einem gemütlichen Frühstück von unseren Übernachtungsgästen und helfenden Händen verabschiedet hatten, begannen sehr arbeitssame Stunden geprägt von Schlafmangel und Geschäftigkeit. Waren wir wirklich im Glauben, es lägen nur noch Matratzen im Haus? Bis dato lief Alles so entspannt und auch jede Entspannung kann nur im vollen Umfang als eine solche wahrgenommen werden, wenn es auch mal UNentspannt zugeht. So räumten und putzten wir mehr oder weniger motiviert das Haus aus. Das anvisierte Ziel war die Hausübergabe am gleichen Tag um 17:00. Um es kurz zu machen: Wir waren natürlich nicht um 17:00 fertig. Um 18:00 war dann zumindest Alles bis auf Keller und Garage frei. Nach dem Hausdurchgang und der Schlüsselübergabe hiess es endgültig Abschied nehmen. Abschied nehmen von 9 Jahren zu Hause unserer kleinen Familie, Abschied von unserem ersten Eigentum, unserem sehr geliebten Haus und dem Vogelsang. Und es tat weh. Sehr weh. Als mein Mann und ich mit den letzten beiden voll gepackten Autos aus dem Vogelsang fuhren, konnte ich vor Tränen kaum sehen wo ich hinfahre. Und es galt diesen Schmerz anzunehmen und zu fühlen. Denn das ist ganz natürlich. Wir hatten dort eine sehr schöne Zeit. Das will gebührend betrauert werden. Gleichzeitig war weiterhin diese Klarheit in mir, dass Alles genau so richtig ist, wie es ist. Es gehört zu unserem Weg dazu. Dieser Teil war so schmerzlich, weil er die Endgültigkeit aufgezeigt hat. Mir wurde klar, dass unsere Kinder in diesem Haus nicht weiter ihr Nest haben und dass wir jetzt ihr zu Hause sind und ein bisschen "Oma's Haus". 

 

 

 

 

 

Dieses Wochenende war sehr intensiv - sowohl körperlich als auch emotional. Und nun wohnen wir seit ein paar Tagen bei meiner Mutter. Es ist sehr gemütlich und wir fühlen uns sehr wohl. Bis auf wenige Kisten ist Alles verstaut. 


Und los.... Donnerstag, der 19.7.2018

Mit zwei Tagen Verzögerung sind wir nun endlich losgefahren. Es brauchte diese Zeit, um einen guten Abschluss in Bonn zu finden. 


Danke für all die liebevollen und herzlichen Abschiedsbegegnungen. Unsere Herzen sind voller Liebe und Dankbarkeit. Meine ganze Ursprungsfamilie war zum Abschied da. Es waren wunderschöne letzte Tage mit meiner Mutter, meinem Bruder, meine Schwägerin, Nichte und Cousine. Wir haben die gemeinsame Zeit nochmal richtig ausgekostet. Danke für die immense Unterstützung aller Anwesenden. Auch an meinen Vater 🤗 


Es fühlt sich an, als hätten wir 2 Umzüge hinter uns. Den ersten vom Haus in die Wohnung im Haus meiner Mutter und in der letzten Woche nochmal von der Wohnung in den Wohnwagen. Puh. Jetzt mögen wir erstmal keine Kisten mehr packen und schleppen. 😇